Die Gemeinde Kanth

Content for page: Die Gemeinde Kanth

Die Gemeinde Kanth gehört zu den attraktivsten Regionen von Niederschlesien. Sie entwickelt sich intensiv auf der wirtschaftlichen Ebene, ist reich an kulturellen Denkmälern und an Naturschönheit. Dank dessen erfreut sie sich an großer Anerkennung unter Investoren, wie auch Touristen. Die Lage der Gemeinde entlang der Grenzen von Breslau, zeugt von einer außergewöhnlich attraktiven Lokalisation für allerlei wirtschaftliche Initiativen. Zusätzlich wird ihr Charakter von der entlang der Gemeinde verlaufenden Autobahn A4 determiniert, wie auch der Autobahnstrecke der Breslauer Umgehungsstraße. In der Gemeinde Kanth finden Sie Gebiete, die für Industrie-, Rekreations-, Wohn- und Handelsinvestitionen bestimmt sind. Das ganze Gebiet der Gemeinde ist vom Bewirtschaftungsplan umfasst und eine neue Studie ermöglicht die Einführung von Veränderungen in den geltenden Plänen. Auf diesem Gebiet haben schon zahlreiche Firmen mit einem ausländischen und inländischen Kapital investiert. Gerade die Investoren haben im großen Teil zur Charakteränderung der Gemeinde beigetragen. Die Gemeinde Kanth war bis vor kurzem eine typisch landwirtschaftliche Gemeinde, die derzeitig eine industriell-landwirtschaftliche ist. Von ihrem Erfolg zeugen z.B. die Erfolge in Form von zahlreichen Preisen und Auszeichnungen, solche wie: 1. Platz in der Selbstverwaltungsrangliste, die von der Tageszeitung Dziennik Rzeczpospolita im Jahre 2008 organisiert wurde, dem Business entgegenkommende Selbstverwaltung 2009, Auszeichnungen in Ausschreibungen Niederschlesischer Erfolgsschlüssel und der Hauptgewinn im Dolnośląski Gryf 2010. Die Amtsgewalt der Selbstverwaltung realisiert konsequent den mehrjährigen Investitionsplan, der das Interesse der nächsten Investoren zur Folge hat, und ihre Zufriedenheit ist die beste Werbung für neue Unternehmer. In der Gemeinde Kanth wird der Reichtum der lokalen Tradition genutzt, es wird erfolgreich der Lebensstandard der Bewohner so gesteigert, dass alle würdige und entwickelnde Lebens- und Arbeitsbedingungen finden. Gerade über die erfolgreiche Entwicklung der Gemeinde entscheidet im großen Masse die lokale Gesellschaft, die sich unter anderen Gemeinden durch ihren Unternehmungsgeist, ihre Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit auszeichnet. Die Gemeinde Kanth charakterisiert eine dynamische Bevölkerungsentwicklung, was zur Folge hat, dass sie als ein attraktiver Wohnort angesehen werden kann. Es finden sich immer mehr Mitglieder der Gemeinschaft, welche derzeitig 20.080 Einwohner zählt. Es gibt 15.659 Erwachsene und 4421 Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Der Eintritt Polens zur Europäischen Union öffnete den Selbstverwaltungen neue Entwicklungsmöglichkeiten. Die Gemeindebehörden bemühen sich darum, dass unsere Zusammenarbeit mit den EU-Ländern außer dem ökonomischen Antlitz auch gesellschaftliche Dimensionen annimmt. Gerade mit dem Ziel des gemeinsamen Kennenlernens und dem Bau freundschaftlicher Beziehungen hat Kanth Partnerverträge mit der französischen Gemeinde Mignaloux – Beauvoir und der deutschen Biblis geschlossen. Gleichzeitig wird in der Gemeinde nicht vergessen, dass zahlreiche Finanzierungsmittel aus der Gemeinschaft stammen, deren Erwerb es ihr erlaubt eine Vielzahl von Projekten zu realisieren. Die partnerschaftlichen Kontakte der Gemeinde reichen auch außerhalb die Grenzen der Europäischen Union, da die Selbstverwaltung mit der ukrainischen Region Svitlovodsk zusammenarbeitet. Wirksam erworbene finanzielle Mittel bestimmt für Investitionen innerhalb der Stadt und Gemeinde, wie auch Handlungen, die die dynamische gesellschaftlich-wirtschaftliche Entwicklung begünstige stellt eines der Prioritäten, nach deren die lokale Selbstverwaltung handelt dar.

Bei seinen Investitionsvorhaben stellen sich die Gemeindebehörden auf ein einen realen Zuwachs des wirtschaftlichen Potentials von Unternehmen und auf das Anlocken von Investoren, hauptsächlich der von außerhalb stammenden, ein. Bevorzugt werden Vorhaben, die neue Arbeitsplätze schaffen. Die lokale Selbstverwaltung begrenzt sich nicht nur auf der Realisierung von Gemeindeinvestitionen, solcher wie dem Bau der Aufführungs-Sport-Halle in Kanth, der öffentlichen Vorschule, dem Bau und der Renovierung von städtischer Schulhorten, zahlreiche Investitionen in die Wasser-Kanal- und Straßeninfrastruktur, das kommunale Wohnbauwesen, sondern kündigt einen weiteren Ausbau der rekreations-sportlichen und technischen Base an. Die Gemeinde Kanth hat viele touristische Vorzüge. Auf dem Gebiet der Gemeinde befinden sich zahlreiche architektonische Monumente, an deren Spitze die gotische Kirche und die späteren Palais, wie auch interessante Naturdetails in Landschaftsparks und den natürlichen Wäldern der Schweidnitzer Weistritz stehen. Ein großer Triumph der Gemeinde besteht in der Konzentration von rekreations-touristischen Vorzügen ihres westlichen Teiles, entlang des Landschaftsparkes des Schweidnitzer Weistritz Tals. Das Gemeindegebiet bildet eine ideale Rekreationsbasis für die erholungserpichten Breslauer dar. Wir verfügen über entsprechende Bedingungen zum Angeln, für Spaziergänge, Fahrradausflüge, wie auch Paddeltouren. In der Gemeinde werden zahlreiche progesellschaftliche Pläne realisiert. Bei den Handlungen der territorialen Selbstverwaltung wird eine große Achtung auf Personen mit einem Handicap und auf kranke Menschen genommen. Eine Spiegelbild dessen findet sich in dem Plan, der eine Finanzierung von Rehabilitationsbehandlungen für die Gemeindeeinwohner umfasst wieder. Jedes Jahr steigt der Geldbetrag für die Rehabilitation, dank welchem die Personenanzahl, die an den Behandlungen teilnehmen kann sich ebenfalls vergrößert. Wir realisieren gesellschaftliche Pläne der Selbstverwaltung (Programme zur Vorbeugung und Lösung von Alkoholproblemen wie auch Programme zur Entgegenwirkung von Drogensucht). Zielstrebig wird die Bildungswesenspolitik der Selbstverwaltung realisiert. Neben gesetzlichen Bildungswesensaufgaben der Selbstverwaltung werden EU-Geldmittel für die Betreibung zusätzlicher Vorschulabteilungen erworben. In der Gemeinde wird auch der Plan zur Entgegenwirkung einer Digital-Ausschließung umgesetzt. Seit Juli 2010 können die Bewohner und Touristen den unentgeltlichen kabellosen Internetzugang auf dem Gebiet des Marktplatzes in Kanth nutzen. Die Gemeinde finanziert die Tätigkeit von ländlichen Schulhorten s.g. Schmieden, die die Kinder und Jugendlichen besuchen können. Für Kinder aus diesen Horten werden Ferienlager und Ferienausflüge organisiert. Im Jahre 2010 wurde der Bau von 30 Kommunalwohnungen beendet, was zum Teil die Wohnpolitik der Gemeinde verwirklicht.

Kanth ist eine moderne, sichere und freundliche zur Bewohnung und Führung eines wirtschaftlichen Unternehmens Gemeinde. Wir bemühen uns um die Verwirklichung der Einwohnerbedürfnisse indem wir die Prinzipien einer ausgeglichenen Entwicklung, der rationalen Verwaltung und den gesellschaftlichen Anteil beachten. Wir laden herzlich ein!

Author:
michal