Gemeinde Mignaloux-Beauvoir

Content for page: Gemeinde Mignaloux-Beauvoir

www.objectif-jumelages.fr

Mignaloux-Beauvoir ist eine Ortschaft und Gemeinde im Süden Frankreichs in der Region Poitou-Charentes im Departement Vienne. Die Gemeinde wird auf der Fläche von 21,62km2 von derzeit ca. 3500 Einwohnern bewohnt. Der sehr malerische und rustikale Charakter drückt zutreffend bei der häufigen Bezeichnung der Gemeinde Mignaloux-Beauvoir als „Stadtdorf“ ( ville a la campagne) aus. Die dynamische Entwicklung der Gemeinde in Verbindung mit der Erhaltung des landschaftlich – erholsamen Charakters und dem Schutz von unbestrittenen Naturvorzügen – das sind die Hauptziele der Behörden von Mignaloux – Beauvoir und seiner Einwohner. Zu den Hauptattraktionen der Gemeinden gilt es die älteste aus dem 12. Jahrhundert stammende Kirche L'eglise Notre Dame, das sehenswürdige aus dem 19-jahrhundert stammende Schloss Chateau de Beauvoir, das heute in einen Hotel-Restaurant-Komplex umgebaut ist und das in der ganzen Umgebung bekannte botanische Zentrum Le Deffend aufzuzählen. Reitliebhaber wiederrum erleben unvergessliche Attraktionen in dem in der Region größten Reitzentrum, das jedes Jahr eine Unzahl an Amateuren dieses Sportes versammelt. Über die große Aktivität und Hingabe der Einwohner bei der Promotion ihrer eigenen Region und des gesunden Lebensstils zeugen die zahlreichen Clubs und Gesellschaften, deren Mitglieder sowohl die jungen wie auch älteren Einwohner sind.

Am 18 Juli 2006 hat Kanth offiziell einen Vertrag über die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der französischen Gemeinde Mignaloux – Beauvoir geschlossen. Das Ziel beruht auf dem gemeinsamen Kennenlernen und Verstehen der Bewohner beider Gemeinden, wie auch dem Aufbau freundschaftlicher Kontakte und dem Beitragen zur Verständigung zwischen den Nationen des vereinten Europas.

Feierlich haben der Bürgermeister der Stadt und der Gemeinde von Kanth – Antoni Kopeć und Mer der Gemeinde Mignaloux - Beauvoir - Gerard Sol den Vertrag in Anwesenheit der geladenen Gäste darunter: der Landrat des Kreises Breslau, Delegierte der Niederschlesischen Gemeinden wie auch die Ratsmitglieder des Breslau-Kreises, die Stadtratsmitglieder von Kanth und Einwohner beider Partnergemeinden, unterzeichnet. Die Partner werden infolge von regelmäßigen Treffen den Austausch von Erfahrungen und Ansichtsweisen anstreben. Darüber hinaus werden beide Gemeinde sich im Rahmen der Realisierung anderer konkreter Zusammenarbeitungsformen, solcher wie:

  • Familientreffen
  • Unterstützung beim Sprachunterricht
  • Schüler- und Jugendaustausch
  • Austausch von Erfahrungen im Bereich der Selbstverwaltungsadministration
  • kulturelle, sportliche und touristische Zusammentreffen
  • Unterstützung bei der Zusammenarbeit von gesellschaftlichen Gemeinschaften und Gesellschaften verständigen.

Der Kontaktanfang beider Gemeinden wird auf das Jahr 2004 datiert, als der Bürgermeister der Stadt und Gemeinde von Kanth Antoni Kopeć sich (zusammen mit Delegierten der Stadt Kanth) zu einem Besuch der französischen Stadt Poitiers begeben hatte. Die Stadt ist nämlich die Hauptstadt des Departements La Vienne, die mit Breslau zusammenarbeitet. Am dritten März fanden eben dort die „Breslauer Tage“ statt. An diesen Tagen hatte sich der der Bürgermeister Kopeć zum ersten Male mit dem Mer, der knapp mehrere Kilometer von Poitiers entfernten Gemeinde Mignaloux - Beauvoir Gerard Sol getroffen. Das Treffen fruchtete in der Idee einer Gemeindepartnerschaft. Die Idee nahm Klarheit und reale Gestalt auch im darauf folgendem Jahr, als es wieder im Mai und Oktober zum Zusammentreffen von Delegierten beider Regionen kam, an. Die Unterzeichnung des Vertrages über die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der französischen Gemeinde war schon der zweite Erfolg unserer Gemeinde auf dem Gebiet zur Erwerbung von europäischen Partnern. Longue vie à l’amitié franco-polonaise!

Author:
michal